Die iCloud ist eine Cloud-Lösung, die Apple ausschließlich für eigene Geräte bereitstellt. Die Nutzung der iCloud steht also nur den Benutzern von Apple-Geräten offen. Grundsätzlich ist eine Cloud – egal ob nun von Apple oder nicht – ein Zusammenspiel von vielen verschiedenen Servern, also letztlich von Geräten, die Speicherplatz bereitstellen. Wie viele Server genau eine Cloud bilden, bekommen die Nutzer gar nicht mit, die Geräte bilden zusammen ein großes Ganzes. Daher auch der Begriff Cloud. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet er „Wolke“: Alle verwendeten Server bilden zusammen eine Wolke, in welcher Sie als Nutzer Ihre Dateien ablegen können. Geht einmal ein Server, also ein Teil der Wolke, kaputt, hat das keine Auswirkungen – die anderen Bestandteile unseres großen Ganzen gleichen den Verlust einfach wieder aus. 

Im Normalfall speichern Sie eine Datei, etwa ein Foto, direkt auf dem Gerät ab, mit dem Sie das Bild erstellt haben. Alternativ (oder zusätzlich) können Sie besagtes Foto in der Cloud speichern, als Apple-Nutzer etwa in der iCloud. Verschieben Sie nun Ihr Foto  von Ihrem Gerät in die iCloud, wird die Datei dort abgespeichert. Ihr Vorteil dabei: Sie sparen Speicherplatz auf Ihrem eigenen Gerät und Sie haben von all Ihren Apple-Geräten jederzeit Zugriff auf Ihre in der iCloud abgelegten Dateien. Inzwischen geht dieser Prozess standardmäßig sogar automatisch vonstatten: Wenn Sie etwa ein iPad und ein iPhone besitzen, werden Sie feststellen, dass ein Foto, das Sie mit einem Gerät gemacht haben, auch auf dem zweiten zu finden ist. Der Grund: Gerät a) hat das Bild in der iCloud abgelegt, Gerät b) synchronisiert seine Inhalte regelmäßig mit der Cloud. Sie bekommen so all Ihre Dateien, Termine und Kontakte gleichermaßen auf all Ihren Apple-Geräten angezeigt. Direkt in der iCloud arbeiten Sie allerdings nicht: Alle Dateien, die sich in der iCloud befinden, werden in den gewohnten Apps direkt auf Ihrem Gerät angezeigt. In Ihrer Fotos-App finden Sie also sowohl die Bilder, die sich auf Ihrem iPad oder iPhone befinden, als auch solche, die in der iCloud abgelegt sind.